Wir tanzen im Viereck

Aktualisiert: 3. Dez 2020



Die Idee einer Tanzpause entstand, nachdem ich ein Video gesehen habe, wo ein Lehrer in China mit seinen Schüler*innen einen "Line Dance" tanzte. Die Freude und Begeisterung der Kinder hat mich angesteckt und mich in meinem Vorhaben motiviert, eine Art bewegte Pause einzuführen.


Tanzen als probates Mittel ist aus pädagogischer Sicht sinnvoll, denn es fördert:

  • körperliche Kompetenzen, d.h. Muskulatur, Ausdauer und Kraft werden gestärkt.

  • geistige Kompetenzen: Tanzen ist eine super Schule für Motorik. Tänze bzw. Schrittfolgen zu lernen, kommt der Konzentrations- und Merkfähigkeit zugute.

  • soziale Kompetenzen: Kinder lernen ihren Körper besser kennen (Körpergefühl), überwinden ihre Scham, drücken Emotionen aus und all das stärkt ihr Selbstbewusstsein.

Die Tanzpause ist sehr gut bei den Kindern angekommen und findet immer freitags in der 1. Hofpause von 9:45 Uhr - 10:10 Uhr statt. Es werden regelmäßig "Liederlisten" in den einzelnen Gruppen aufgehängt, wo die Kinder ihre Liederwünsche aufschreiben können. Auf dem Zettel gibt es den Hinweis, dass NUR Lieder abgespielt werden ohne Beleidigungen, diskriminierenden oder Gewalt verherrlichenden Inhalten. Die Vielfältigkeit unserer Kinder zeigt sich auch in den Liederwünschen: von Rock, Pop, Rap, Oldies bis hin zu Schlager ist alles dabei!

Für viele Kinder ist die Tanzpause das Highlight der Woche. In der Vergangenheit gab es auch Kinder, die sich gewünscht haben, zu Liedern zu singen bzw. zu rappen. Da unsere coole Box ein Mikrofonanschluss hat, ist auch dies in der Tanzpause möglich. Mittlerweile haben wir auch unseren eigenen Schultanz, den "Cupid Shuffle", welchen wir jeden Freitag zusammen tanzen.

In der Zukunft wollen wir mehr Tänze und Choreographien lernen, die die Kinder zu schulischen Veranstaltungen auch mal vorführen können.

In diesem Sinne: "Let´s dance"!