Profil

Spielend … Abenteuer erleben, Probleme lösen, sich messen, entspannen, laut und leise sein, anderen begegnen, lernen, sich bewegen, Sinne erproben, eine andere Figur sein …

An der Kristall Grundschule wird das theaterpädagogische Profil im Schulalltag sowohl in speziellen Theaterangeboten (Wahlpflichtunterricht verpflichtend und Rollenspiel), weitestgehend im Unterricht, sowie in Arbeitsgemeinschaften, an Projekttagen und im sozialpädagogischen Bereich gelebt.

 

Die spielerische Auseinandersetzung in der Gemeinschaft ermöglicht den Kindern:

  • den körperlichen, emotionalen und sprachlichen Ausdruck zu üben

  • die Beobachtung und Wahrnehmung zu schulen

  • Fantasie und Vorstellungskraft zu entfalten

  • eine kritische Auseinandersetzung mit Themen

  • alternative Sichtweisen einzunehmen

  • sich einzufühlen

  • Teil des Ensembles zu sein und Gruppenprozesse mitzugestalten

  • Erfolgserlebnisse und Anerkennung zu erfahren

  • mit Misserfolgen kreativ umzugehen

  • sich als Teil des künstlerischen Schaffens zu verstehen

  • über sich hinauszuwachsen

  • Spaß zu haben

Konzipiert und durchgeführt wird die theaterpädagogische Arbeit von einer Theaterpädagogin, sowie Lehrer*innen und Erzieher*innen der Schule und richtet sich an alle Kinder.

Beobachten, beschreiben, ordnen, vergleichen, experimentieren – wir orientieren uns an der Lebenswelt der Kinder und verknüpfen sie mit fachlichen Inhalten.

Mit unserem Schwerpunkt-Angebot MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) möchten wir unsere Schülerinnen und Schüler darin bestärken, sich eigenständig mit naturwissenschaftlichen, technischen und mathematischen Phänomenen auseinanderzusetzen.

Naturwissenschaft, Technik und Mathematik werden nicht als abstrakte Inhalte vermittelt, sondern abgeleitet aus den kindlichen Erfahrungswelten. 

Wir ermutigen die Kinder, eigenen Ideen nachzugehen, eigene Fragen zu formulieren und eigene Lösungswege zu suchen.